Da bleibt einem die Luft weg

Luft-Spender an Tankstellen brauchen Ihr Kleingeld…

Kennen Sie das?:

Ihr Wohnmobil ist reisefertig, nur noch kurz an die Tankstelle, nachtanken und an die Service-Box für Reifenluft fahren… Doch was ist das… 🙁 
(noch) Zukunfts-Modell:

Neuerdings bekommen Sie den Luftspender nur noch durch Einwurf von ein paar €uro-Cent aus der Halterung – oder ähnliche Geld-Automatisierungen… Sollte sich das wirklich durchsetzen?
Ich las hierzu folgenden Bericht im Spiegel-online/Auto.

Auch wenn ich an dieser Stelle meine eigene Meinung schreibe, so werden Sie mir doch zustimmen, dass ein gewisser Service, also Gratis-Angebote, weiterhin beibehalten werden könnten, die ohnehin schon eingeführt waren. So ist es vielfach auch im Handel oder Internet-Marketing!

Nicht dass man außer Tanken an den Tankstellen den WC-Besuch bezahlen muss, nun soll auch noch die Luft aus den „Air-Spendern“ bezahlt werden…?

(Tankstationen entlangt der deutschen Autobahnen haben das mit den WCs ja nun anders geregelt, indem die Automaten-Bons beim Kauf in der Raststation eingelöst werden können – gute Idee übrigens!).

Mir ist schon klar, dass die Air-Spender gewartet und geeicht werden müssen und somit Unterhaltskosten verursachen und ewig halten die Geräte ja auch nicht. Hauptkrompessoren, die die Luft erzeugen kosten auch viel Geld! Jedoch – haben die Tankstellen-Investitutionen bei Bau nicht gleich diese Servicekosten mit im Baukonzept gestanden? Hat sich das alles im Laufe der Jahre nicht ohnehin amortisiert??? Fragen über Fragen…
  😳

Nun, das sind die kleinen Freuden, wenn wir mit unseren Wohnmobilen on tour sind. Hier ’nen Groschen – ähm €uro-Cent – da gleich 50 Cent und dort ’nen €uro… 😐
Tja – das wohnmobile Leben ist leider längst nicht mehr das, was es vor circa 20 Jahren noch war.

Allerdings hatte ich vor 20 Jahren schon einen kleinen Luft-Kompresser dabei.
Wo ist er geblieben, frage ich mich gerade. Na ja, das Ding war ohnehin zu schwach. Für die nächsten Jahre lohnt sich eine Neuanschaffung! Vielleicht dieser nützliche und preiswerte Kompressor eines Markenherstellers?

Ob einmalige Selbsthilfe und somit weitestgehende Unabhängigkeit von den Tankstellen wirklich gewolllt ist, das fragt sich ein nachdenklicher
Peter Wiermann

… und – frohes „Luft holen“! 😉 , denn wenigstens kostet die Atemluft (noch) nix…

Wie immer freue ich mich auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel und natürlich über Ihre Meinung und Ihre Ideen hierzu:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist du ein Mensch? Dann löse die Rechenaufgabe. :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.