Ein Womo ist kein doch kein Rennwagen

Ein Womo ist kein doch kein Rennwagen – oder?

wer kennt es nicht, das Video von der Testrunde mit der kessen Pilotin aus Adenau, der Rennfahrerin Sabine Schmitz.
Sie „fliegt“ im wahrsten Sinne des Wortes mit dem orangefarbenen heißen Karmann-Wohnmobil über den Nürburgring:

Es ist schon interessant, diesem wirklich draufgängerischen Profi zuzusehen. Es gibt noch weitere Testvideos bei Youtube.

Jedoch in der Alltagspraxis ist ein herkömmliches Wohnmobil doch wirklich kein Rennfahrzeug…

Mal ganz ehrlich, würdest du mit deinem rollenden Zuhause auf die Piste gehen und testen, was es kann und wo seine Grenzen sind? Mir würde ja schon ein Geschicklichkeits-Test von ADAC reichen oder auch angebotene Einführungs-Kurse zum sicheren Fahren eines werksneuen Wohnmobils, was manche Hersteller anbieten.

Wenn ich der Sabine über die Schulter sehe, dann ist mir klar, dass sie genau weiß, was sie tut und welches Gespür sie entwickelt hat in ihrer Berufslaufbahn für die Gewichte von Fahrzeugen. Durch ihre Tests mit Basisfahrzeugen, wie z.B. dem VW-Bus, ist ihr sonnenklar, dass das Karmann-Wohnmobil ganz anders reagiert durch die höhere Masse, wie im Video auch zu sehen ist – ganz besonders bei Kurvenfahrten und in der Nordkurve sowieso!

Viele von uns haben vor der Anschaffung eines Wohnmobils sicher schon einen Sprinter oder Ducato-Kastenwagen als Umzugsfahrzeug gefahren. Leer reagiert ein solches Fahrzeug ja ganz anders, als bis unters Dach beladen.

Es ist also ganz logisch, dass sich ein Wohnmobil der Klasse Karmann, wie Sabine es dort testet, sich ganz anders händeln lässt, wie ein normaler VW-Transporter.

Aber nun zu den gewichtigen „Dickschiffen“:
Ich frage mich manchmal, ob wirklich jeder, der ein Wohnmobil über 8 Meter Länge vor oder nach Abholung eine Einführungs-Unterweisung auf dem neuen Besitz gemacht hat.

Wer vorher ohnehin einen LKW oder gar einen Sattelschlepper gefahren hat, braucht sich hier nicht angesprochen zu fühlen, wohl jedoch jener Besitzer, der sich unbedingt sein „Traumschiff“ kaufen musste, um einmal im Leben sich als Kapitän der 1. Klasse auf den Straßen und Wohnmobil-Stellplätzen zu fühlen.

Mal Hand aufs Herz und die Frage (ganz unten) beantwortet:
„Wer hat eine solche Einführung vor der Übernahme nicht gemacht?“
Keine Angst, ich petze auch nicht und du kannst auch eine Nicknamen eingeben, aber interessieren würd’s mich schon… 😉

Es gibt hier auf Womotipps.de schon einen Artikel, in dem es um Fahrzeugsicherheit geht:
Wohnmobile Verkehrssicherheit. Dort sind zwei Videos zu sehen, wo es um Reaktion und Bremsverhalten von unterschiedlich gewichtigen Womos geht.

Ich wünsche Dir immer optimale Verkehrsverhältnisse, bestes Gefühl für Geschwindigkeit und Gewicht deines Wohnmobils und allzeit unfallfreie Renn- …. nein, relaxe Wohnmobilfahrten.

Dein immer nach Tipps und Ideen suchender
Klaus-Peter

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist du ein Mensch? Dann löse die Rechenaufgabe. :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.