Womotipps & mehr …

Mühelos mit dem Wohnmobil on tour

Womotipps & mehr … - Mühelos mit dem Wohnmobil on tour

Willkommen auf Womotipps.de

Ich freue mich, dass Du –
und auch Dein Wohnmobil  :-D hierher gefunden habt, um zu erfahren, was ich an Tipps anzubieten habe.

Du erfährst Neues über Wohnmobilstellplätze, siehst Fotos, Slideshows und Videos von Stellplatzen.

Auch geht es auf womotipps.de um Verkehrs-Sicherheit, denn schließlich bewegt so mancher Besitzer ein großräumiges und wertvolles Fahrzeug über die Straßen und Stellplätze. Hier findest Du viel Interessantes.

 




Du willst aktuell informiert sein und keine Tipps

verpassen, dann trage Dich in den Newsletter ein.

Manche Dinge erfahren exklusiv nur Empfänger der Newsletter.


Du liebst das Außergewöhnliche? Ich auch!
Genau das wirst Du an meinem Wohnmobil bemerken. Welches außergewöhnliche Wohnmobil ich fahre erkennst Du, wenn Du alles durchliest – und die Stellplatz-Fotos ansiehst… Weiterlesen

Womo-Geflüster 8 – Ruhe-Oase am Herzen der Rhön

Womo-Geflüster-Womos Rosi und MichaHast du schon gehört, Rosi?

Nee, was denn Micha, erzähl mal!

Nun wird es aber langsam Zeit, dass unsere Leute nach so vielen Kilometern endlich mal Pause machen, Rosi.

Stimmt, so nach circa 350 Kilometern könnten sie mal unseren Reifen und unseren Herzen — ähm — Motoren etwas Ruhe gönnen, Micha.
Oh, mein Blinker blinkt. Es geht runter von der Autobahn. Schau mal, die Ausfahrt 96 bei Oberthulba. Wir sind in der Rhön. Wird auch Zeit, denn die Strecke ab Würzburg war ja doch etwas bergiger – puh…
Nun blinkt mein Fahrer nach links – Micha. Auf dem Schild steht Thulba, Hammelburg …
Mal sehen, wo’s jetzt hin geht, ja – es geht tatsächlich endlich bergab! Weiterlesen

Bedenkliches Gespann – oder was …?

… smart, smartiger, am Smartesten!

Wer von uns wünscht sich manchmal nicht auch einen ‘Beiwagen auf vier Rädern’ zum Wohnmobil? Wohl dem, der einen solchen Beiwagen hat!

Auf dem Allgäuer Wohnmobil-stellplatz in Amtzell-Bückelwiesen war mir schon ein solches „Gespann der besonderen Art“ aufgefallen, allerdings mit französischen Kennzeichen. Nicht nur ich war erstaunt, dass ein Wohnmobil einen Smart mit Hilfe einer Deichsel hinter sich herziehen „darf“, was ja nun eigentlich nach der deutschen StVO scheinbar nicht zulässig ist – doch der Schein scheint zu trügen… :roll: Warum? Weiterlesen

Am Thulbatal ist’s schön – direkt am Herzen der Rhön

Du suchst Ruhe?
Du möchtest herliche Sonnenuntergänge über dem Thulbatal sehen?
Und auch du dachtest: “Hier bleibe ich nur eine Nacht!”

Weit gefehlt, denn auch wir blieben gerne länger, weil man hier richtig auftanken kann in der Natur!

Nicht nur Rosi und Micha wurden in meine Geschichte
Womo-Geflüster 7” von einem ruhig gelegenen Terrassen-Stellplatz empfangen, sondern auch meine Frau und ich…

Schau dir einfach mal meine Beschreibung über diesen ruhigen Platz an:  womotipps.de/thulbatal

Der Platzinhaber ist Manfred Gils, die neue Webseite ist:
www.naturcamp-thulbatal.de

Bis bald im Thulbatal!

Reisefreudige Grüße von Peter

Ach ja, wenn du magst, kannst du dich unten unter dem Kommetarkasten zum Newsletter anmelden.
Dann bist du immer rechtzeitig informiert, was auf hier passiert!

 


 

Womo-Geflüster 7 – Reinfall oder nicht?

Hast du schon gehört, Rosi?

Nee, was denn Micha, erzähl mal!

Was sich die beiden herzigen Oppenheimer Wohnmobile Rosi und Micha zu erzählen haben, liest du gleich, jedoch zuvor noch ein kleiner Rückblick zu Womo-Geflüster 6:

Micha’s Leute hatten sich entschieden, doch zum Rheinfall nach Schaffhausen zu fahren. Darüber tauschen sich nun die  Beiden aus, wieder nebeneinander stehend in Überlingen.
Lauschen wir nun wieder gemeinsam ihrem Womo-Geflüster:

Na Micha, nun erzähl mal, wie’s war in Schaffhausen. War’s schön oder ein Reinfall?

Du nun wieder Rosi… Hab’s schon kommen sehen, diese Form der Frage. Ist ja irgendwie logisch, dass du genau so fragst. Ja, es war schon schön, habe viele attraktive Wohnmobile gesehen, die sich auch `ne Menge zu unterhalten hatten und das in den verschiedensten Sprachen. War so richtig international dort in Neuhausen auf dem südlicheren Parkplatz, wo wir stehen dürfen.
(
http://www.promobil.de/stellplatz/Parkplatz-P-4-am-Rheinfall-2621.html )

Unsere Leser können ja sicher die Adresse und GPS-Koordinaten gebrauchen, oder!?
Hier sind sie: Nohlstraße 142, 8212 Neuhausen,
GPS: 47.673 345, 8.608 653 oder auch laut Promobil: 47° 40’ 26’’N, 08°36’31’’O

Entsorgung und Frischwasser und WCs sind auch vorhanden, wie es die PROMOBIL auch schreibt, nur kein Stromanschluss.

Es gab dort noch andere Möglichkeiten, von der deutschen Seite aus zum Rheinfall zu kommen, aber selbst ist der Mann oder die Frau, hierfür mal in den Wohnmobilforen zu googlen…

Vom Rheinfall konnte ich auf dem Parkplatz recht wenig sehen, aber Hauptsache meine Leute hatten ihr Vergnügen.

So so, attraktive Wohnmobile also, Micha… Na dann war es für dich ja doch kein Reinfall.
Und – brauste der Rheinfall denn auch nach deinen Erwartungen und kam genügend Wasser vom Bodensee?

Na klar Rosi, es hatte ja äußerst viel geregnet in den letzten Tagen, der Bodensee drohte ja sogar mal wieder damit, aus seinem Bett zu steigen.

Oje, dann hätten die Anlieger-Städte ja wieder ihre Alu-Rückhalte-Wände aufstellen müssen, Micha.

Tja, du hast Recht damit Rosi, das ging noch mal glimpflich ab, aber dementsprechend hat sich das Getöse der fallenden Wassermassen auch angehört, als meine Leute auf die Parkplätze einbogen gegenüber des Rheinfalls.

Hier in Überlingen rauscht es zwar auch ein bisschen von der B 31 her, aber hier kann man doch ganz gut die Pneus abkühlen lassen, gell Micha!?

Genau, Rosi und unsere Leute können vorerst ein letztes Mal am Bodensee die Stadt Überlingen besichtigen und danach die Beine hoch legen, aber leider nicht draußen, denn das ist hier auf dem Stellplatz scheinbar nicht so gerne gesehen – na ja…
Ist nicht so schlimm Rosi, denn unsere Vier wollen ohnehin endlich weiter in Richtung Norden fahren, wie ich gehört habe.

Genau, hab ich auch gehört, Micha. Sie wollen erstmal bis zur Rhön fahren und danach weiter nach Niedersachsen.

Okay, dann lassen wir uns mal überraschen, was der nächste Halt sein wird, meine liebe Rosi.
Kann es kaum erwarten, endlich mal hier aus dem Süden wegzukommen um zu sehen, was es außerhalb der süddeutschen Regionen noch so zu genießen gibt.

Hmm, flirtest du schon wieder mit mir, Micha? Meinst du denn, du hättest eine Chance bei mir? Ich werde nämlich schon geliebt.

So? Wer ist den der Glückliche, Rosi?

Bist aber gar nicht neugierig, Micha… Ich will’s dir verraten, damit du nicht allzu sehr leidest: Es sind die beiden Verliebten in meinem Innern!

Auch soo, na ja – ähm – ich dachte schon…

Tja, so ist das, die Liebe im Innern färbt nun mal auch auf das Außen ab, Micha. Find ich aber ganz lieb von dir, dass du auch in mich verliebt bist und mich nicht nur attaktiv findest!

Nun könnte ich glatt rot werden, Rosi – aber das bist ja schon du. Meine blaue Farbe gemischt mit Rot, … na ja, das könnte leicht violett werden… Ich lass es mal so wie’s ist – schön königsblau, das wiederum liebe ich an mir, ja ja…!
Ja,  Rosischatz, ich mag dich sehr oder wie die Menschen sagen. Ich liebe dich Rosi…

Oh – Micha, nun fängt mein Herz aber richtig tüchtig an zu schlagen… mmmh…

 

Na ja, was da zu schlagen beginnt, wird wohl eher der Motor sein, der von Rosis Leuten gerade gestartet wurde, um endlich die Bundesstraße 31 in Richtung Lindau zur Autobahn zu fahren, vorbei an Meersburg, Hagnau, Immenstaad, Fischbach, Friedrichshafen, Kressbronn und Lindau.

Die beiden Wohnmobile freuen sich gerade zu nach einem solchen Liebesgeständnis auf große Fahrt zu gehen in den Norden.

Wie’s weiter geht, liest du hier:

Womo-Geflüster 8 – Schön ist es am Herzen der Rhön

Hast du schon gehört, Rosi?

Nee, was denn Micha, erzähl mal!

Nun wir es aber langsam Zeit, dass unsere Vier nach so vielem Kilometern endlich mal Pause machen, Rosi.

Stimmt, so nach circa 350 Kilometern könnten sie mal unseren Reifen und unseren Herzen — ähm — Motoren etwas Ruhe gönnen, Micha.
Oh, mein Blinker blinkt. Es geht runter von der Autobahn. Ich sehe, dass es die Ausfahrt 96 bei Oberthulba ist, wir sind in der Rhön. Wird auch Zeit, denn die Strecke ab Würzburg war ja doch etwas bergiger – puh…

Nun blinkt mein Fahrer nach links. Auf dem Schild steht Thulba, Hammelburg …
Mal sehen, wo’s jetzt hin geht, ich hoffe ein wenig bergab…

Oh schau, da ist ja schon das Ortschild von Thulba und nun blinkt mein Fahrer schon nach links. Hab gerade ein Schild gesehen:
Zum Naturcamp- und Reisemobilstellplatz Thulbatal. Dort dürfen wir uns jetzt ausruhen, Micha – und unsere Leute auch…



Der Stellplatz wird in den nächsten Tagen beschrieben:
Am Thulbatal ist’s schön – direkt am Herzen der Rhön

 



Brötchenservice – Selbstverständlichkeit oder was?

Foto: www.pixabay.com

Hallo Fan der mobilen Freizeit
und des frischen knusprigen Morgenbrötchens,


als meine Frau und ich im August und September 2014 auf Urlaubs-Tour mit unserem coolen Womo waren, hatten wir uns rechtzeitig für den nächsten Tag mit Brötchen und weiteren Backwaaren versorgt, denn:
Gibt es nichts Schlimmeres, als mit einem Loch im Bauch eine morgendliche Weiterfahrt zu einem neuen Ziel zu beginnen? :cry:

Aber – Hand aufs Herz. Es kann doch nicht sein, dass man wegen Brötchen-Mangel gleich verhungert – oder? Weiterlesen

Womo-Geflüster 6 – Seelöwen am Schweizer Bodensee-Ufer

Hast du schon gehört, Rosi?

Nee, was denn Micha, erzähl mal!


Also, ich weiß ja nich, was deine Leute sich erzählt haben über das Connyland, aber meine waren begeistert, Rosi. Sie schwärmten von der Seelöwenshow. Und Parkplätze waren auch ausreichend da.

Ja, meinen Leuten hat es auch gefallen. Nachts im Bett führten sie noch lange Gespräche darüber, das Seelöwen sich im Meer am wohlsten fühlen.

Na ja, Micha, wahrscheinlich lässt allein ihr Spieltrieb es in einer künstlichen Umgebung einigermaßen aushalten. Neulich in einem TV-Beitrag über Seelöwen habe ich mitbekommen, dass diese Wesen sehr intelligent sein sollen, Micha.

Du nun wieder, Rosi… Ist ja klar, weibliche Wohnmobile fühlen eben doch wesentlich tiefer als männliche. Weiterlesen

Womo-Geflüster 5 – Rosi und Micha auf Bodenseetour

Hast du schon gehört, Rosi?

Nee, was denn, Micha, erzähl mal…

Na ja, du weißt ja, wie unsere Leute sind. Sind sie erstmal in einer Stadt, die ihnen gefällt, dann fällt es ihnen gar nicht leicht, wieder in Bewegung zu kommen. Und so stehen sie tagelang auf ein und demselben Wohnmobilstellplatz. Aber, Rosi, ich habe ihnen heute Nacht schöne Träume geschickt, in denen Delfine und Seelöwen die Hauptrolle spielten. Und so haben sie sich heute endlich dazu aufgerafft, mit uns über das Schwäbische Meer in die Schweizer Bodenseeregion zu fahren.

Stimmt, Micha, ohne deine Inspiration wären wir nun nicht auf der Fähre – sondern immer noch in Meersburg.

Übrigens, schön Micha, dass du mal so dicht neben mir stehst. So können wir endlich mal wieder miteinander…

Na was denn, Rosischatz? Ist das Anbandeln nicht eigentlich Sache von uns männlichen Wohnmobilen, so wie auch bei den Menschen?

Ach Micha, sei doch nicht so streng. Die Zeiten haben sich doch längst geändert – und Anbandeln macht nun mal Freude. Apropos streng, Micha … du riechst heute so streng…

Wie? Ich rieche streng, Rosi? Wonach soll ich denn riechen? Ich rieche nichts.

Hihi, Micha, wer selbst Düfte verströmt, kann sie meistens kaum riechen. Aber sag mal, bist du erkältet

Ich erkältet, Rosi? I wo, mein Auspuff ist doch okay! Wieso fragst du, Rosi?

Na, weil du nach Eukalyptus riechst. Haben deine Leute dich damit eingeschmiert?

Also Rosi, du spinnst! Warum sollten mich meine Leute denn mit Eukalyptus-Öl einschmieren?

Na wegen der Blutsauger, Micha – oder Schnaken, wie die Mücken ja am Bodensee heißen, oder  Pferdefliegen, oder Zecken…

Nee, Rosi, meine Leute haben nicht mich eingeschmiert, aber ich habe beobachtet, wie sie Tröpfchen für Tröpfchen von dem Eukalyptus-Öl auf ihre Kleidung getupft haben. Also strömt dir der Duft wohl aus meinem Inneren entgegen, Rosi…

Aha, Micha, da hab ich ja wieder was dazu gelernt. Und was meinen die vielen Schmetterlinge im Schmetterlingshaus auf Insel Mainau zu dem Eukalyptusduft? Denn da wollten unsere Leute auch Halt machen und sich diese Pracht ansehen.

Du Rosi, ich glaube, dass sich die schönen Falter nichts daraus machen, denn den Duft mögen ja hauptsächlich die Blutsauger und auch die Wespen nicht.

Dann bin ich ja beruhigt, Micha, denn in meinen Antriebs-Adern fließt Diesel und den mögen diese unangenehmen Stecher garantiert nicht. Und die Seelöwen im Bassin in Kreuzlingen werden sich am besonderen Duft unserer Leute wohl kaum stören, oder?

Nun lass mal gut sein, Rosi, mit den Düften, denn die Fähre legt gerade an und wir werden gleich wieder gestartet. Ich muss mich nun erstmal darauf konzentrieren, Rosi. Also, bis gleich auf dem Parkplatz vom Connyland, okay!?

Okay, Micha, bis gleich…

Ob die Besitzer der beiden Oppenheimer Wohnmobile wohl wieder tagelang Halt machen oder nach den Eindrücken in Kreuzlingen ihre Erlebnis-Rundreise um den Bodensee fortsetzen? Lass dich überraschen, lieber Leser…


Fortsetzung:
Womo-Geflüster 6 – Seelöwen am Schweizer Bodensee-Ufer

Hast du schon gehört, Rosi?

Nee, was denn Micha, erzähl mal!

Also, ich weiß ja nich, was deine Leute sich erzählt haben über das Connyland, aber meine waren begeistert, Rosi. Sie schwärmten von der Seelöwenshow. Delphine gibt es ja nun dort nicht mehr zu sehen… Ja, und Parkplätze waren ebenfalls ausreichend da.

Meinen Leuten hat es jedenfalls gefallen. Nachts im Bett führten sie noch lange Gespräche darüber, das Seelöwen sich wohl im Meer am wohlsten fühlen.

Na ja, Micha, wahrscheinlich lässt allein ihr Spieltrieb ….

 


Womo-Geflüster 4 – heiße Sache in Meersburg

Hast du schon gehört, Rosi?
Nee – was denn, Micha? Erzähl mal!

Hast auch du diese sich neckenden Oppenheimer Womoland-Womos ins Herz geschlossen?
Dem mir unbekannten Zeichner dieser herzigen Wohnmobilgrafiken sage ich an dieser Stelle herzlichen Dank und auch Herrn Bachi in Oppenheim, der sie mir für diese Zwecke überlassen hat — Danke!!!

Aber nun wollen wir den Beiden wieder lauschen, was sie zu tuscheln haben,
scheinbar gehts es um ganz heiße Sachen und ganz kalte, also..: Weiterlesen

Wohnmobil-Tour im niederbayerischen Bäderdreieck

Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah…!

Die Sonne hatte vor, das ganze Wochenende vom Himmel zu lachen und so entschieden wir uns, endlich mal ins nahegelegene niederbayerische Bäderdreieck auf Entdeckertour zu gehen.
Lage siehe https://goo.gl/maps/WkMnH.  

Bad Griesbach mit dem Kur-Gutshof-Camping Arterhof ließen wir links liegen, denn den kannten wir schon als Camper und Besucher. Das Gutshof-Restaurant ist übrigens sehr empfehlenswert. Dort gibt es sogar selbstgebrautes bayerisches Bier. Mehr also gibt es auf deren Webseite zu sehen www.arterhof.de.

Weiterlesen

Zündelst du noch, oder grillst du schon?

Zündelst du noch, oder grillst du schon?

Foto by pixabay.com

… spaßige Überschrift,
gell…?!
:-)  

Ich bin gerade auf einem herrlich natürlichen Campingplatz Aichalehof am Staffelsee beim Grillen, mit Blick auf den kristallklaren See.

Die Gasflasche war schnell aus dem Gasfach unseres coolen Womos ausgebaut und liefert nun für die Flammen des Gasgrills die Energie, damit wir in nur wenigen Augenblicken schon die Grillwürstchen, die Burger, die Paprikas und den Grillkäse genießen können. Das kühle Bier ist bereits eingegossen und das Weißbierglas noch halbvoll. Weiterlesen