Das mögen Wespen gar nicht!

Wer flieht vor wem? Der Klügere gibt nach?
Oder – wie die Wasserspühflasche wahre Wunder bewirkt…

Es ist tatsächlich so, dass Wespen & Co. die Flucht ergreifen, wenn es „scheinbar“ regnet. Sie signalisieren sogar noch auf weitere Entfernung ihr Volk, dass Gefahr im Verzuge ist und an diesem Ort nichts zu holen ist. Diesen genialen Tipp hatte ich gefunden in Frag-Mutti.de. Jene Webseite ist schon eine Fundgrube. Auch Abwehrtipps für Steckmücken sind dort zu finden. Es ist gut die Seite zu kennen.

Wie auf meinem Foto zu sehen ist: Der Inhalt der Sprühflasche ist wirklich nur reines Wasser. Die Wespen stehen schließlich unter Naturschutz, die Hornissen übrigens sowieso! Die angstmachenden Märchen über jene großen „Brummer“ scheinen nur dazu zu dienen, den Nützlingen zu schaden.
Ich halte ihnen sogar mit sachten Bewegungen meine Handinnenfläche entgegen, wenn sie mir zu nahe kommen. Aber – sie wollen ja nur sehen, wer in ihrem Revier anwesend ist… Diese großen Insekten suchen und jagen hauptsächlich andere Insekten. Natürlich fühlen sie sich angegriffen, wenn man mit den Händen oder Fliegenklatsche oder einer Zeitung vor ihnen herumfuchtelt.
Das sollte man tunlichst unterlassen oder ebenso umgehen, wie oben beschrieben:
Ihnen einen Wassernebenstrahl entgegen schicken.

Sprühflaschen gibt es ja genügend im Baumarkt, Haushaltsfachgeschäft.
Probiere es aus und schreibe mir einen Kommentar (unter diesem Beitrag), wenn es auch bei dir geholfen hat – dafür schon jetzt Danke!

Dein Tippfinder
Klaus-Peter





.