Überwintern in Portugal

Du liebst das Überwintern in Portugal?

Foto  von Julius_Silver auf Pixabay.com

Hallo lieber Freund des Überwinterns außerhalb der gewohnten Heimat!

Ich schrieb diesen Artikel Mitte Februar 2020, kurz nachdem Orkan Sabine Deutschland so richtig „aufgemischt“ hatte. Noch sind die Temperaturen in diesem warmen Winter um die +10°C, mal weniger, mal etwas mehr. In diesem Jahr kündigt sich der Frühling jedoch früher an. Deshalb stellt sich die Frage:
„Willst du jetzt noch in die Ferne reisen oder die paar Wochen noch auf das Frühjahr und die Sommerzeit warten und lieber in Deutschland bleiben?“

Solltest du dich jedoch bereits entschieden haben und bereits in Spanien oder Portugal sein, dann kannst du  den Inhalt des folgenden Videos vielleicht leicht bestätigen, was Lysan und Benjamin sagen über ihre Erfahrungen in Portugal:

Es ist wichtig, vor der Abfahrt aus Deutschland zu wissen, in welcher Region Portugals man überwintern will und zu welcher Zeit, denn:
Die Winterzeit ist im Norden des Landes gleichzeitig auch Regenzeit und nicht so warm, wie im Süden. Allerdings ist’s im Süden wesentlich wärmer, was heißt, dass sich dort die meisten Überwinterer tummeln. Die Stellplätze dort sind dann, wie die Beiden erzählen, fast Wohnmobil-Dörfer. Und das finden natürlich die Straßenhunde dort recht lustig und ergiebig, was das „Abstauben von Leckereien betrifft.

Du wirst sicher deine ideale Zeit finden, in der du dort Überwintern willst und natürlich auch – wo..!?! 🙄 😕 🙂 Vielleicht findest du dort genau diesen fast leeren Strand…?

Portugal Strand/Küste – Foto von Shogun auf Pixabay.com

 

Falls du es vorziehst, doch am Mittelmeer in Spanien zu überwintern, dann sieh dir diesen Artikel an: Überwintern in Spanien

Dir eine schöne Zeit in Portugal wünscht dir dein Tippfinder
Klaus-Peter – meine ganz persönliche Webseite für Fotografie, Videografie und mehr …



.