Womo-Geflüster 4 – heiße Sache in Meersburg

Hast du schon gehört, Rosi?
Nee – was denn, Micha? Erzähl mal!

Hast auch du diese sich neckenden Oppenheimer Womoland-Womos ins Herz geschlossen?
Dem mir unbekannten Zeichner dieser herzigen Wohnmobilgrafiken sage ich an dieser Stelle herzlichen Dank und auch Herrn Bachi in Oppenheim, der sie mir für diese Zwecke überlassen hat — Danke!!!

Aber nun wollen wir den Beiden wieder lauschen, was sie zu tuscheln haben,
scheinbar gehts es um ganz heiße Sachen und ganz kalte, also..:

Hast du schon gehört, Rosi?
Nee – was denn, Micha? Erzähl mal!

Na, dass meine Leute ganz zufrieden sind, was den neuen und somit dritten Stellplatz in Meersburg-Ergeten betrifft, Rosi-Schatz.


Ja stimmt, das sagen meine Leute auch, denn es ist alles da, was sie zum Leben und Genießen brauchen und sogar in allernächster Nähe ein Supermarkt mit separatem Getränkemarkt. Und der Auto-Verkehr der Kunden ist gar nicht zu hören. Jedenfalls stört es mich gar nicht, Micha.

Und Rosi, die Wohnmobilisten von den benachbarten Plätzen der anderen Seite des Verteilerkreises kommen sogar hierher zum Duschen, ist doch witzig, oder!? Sie sind dort drüben nicht so gut ausgestattet und die Bundesstraße dahinter hört man mehr als hier.

Ja Michi, der neue Stellplatz hat eben sein eigenes Flair und Qualitäten.
Du, sag mal, wollten deine Leute nicht in die Schweiz fahren über das Schwäbische Meer?

Ja Rosi, sie wollen morgen übern See, in der Nähe von Kreuzlingen zum Connyland. Danach zur Blumeninsel Mainau und nach Schaffhausen, den Rheinfall in Augenschein nehmen.

Na, wenn das mal kein Reinfall wird, Micha, denn je nach Regenmengen plätschert entweder ein Rinnsaal die Felsen hinab oder doch ein prächtig tosender Wasserfall.

Ach Rosi, mir ist das einerlei. Denn Hauptsache, meine Leute parken mich immer schön im Schatten, damit ich keinen Sonnenbrand bekommen, hihi… Ich meine natürlich, dass mein Kühlschrank und mein Inneres sich nicht überhitzen.

Micha, hast recht, unsere neueren Brüder und Schwestern haben oft eine Klimaanlage und wir eben noch nicht. Mein Besitzer klemmt immer nach der Besichtigungstour Teile der gold- und silberfarbenen Rettungsfolie aus dem Erste-Hilfe-Kasten draußen auf die halb geöffneten Fenster. Das reflektiert sehr gut die Sonnenstrahlen. Mein Innenraum kann dabei sehr gut lüften. Dann sind die Temperaturen innen wie außen gleich.

Ideal, Rosi, denn die eingebauten Sonnenschutz-Rollos können sich dann entspannen und sperren den Luftstrom nicht.

Genau, Micha, du hast es erfasst, die wären nur dem Luftstrom im Weg! Befestigt werden die Folien einfach mit Briefklammern oder kleinen Wäscheklammern.

Rosi, das muss ich auch unbedingt haben, denn mir wird bei aktivierten Sonnenschutzrollos immer ganz schön warm und mein Kühlschrank braucht auch mehr Energie.

Ja Micha, das ist so eine Sache mit der Kühlung. Wenn wir mal bedenken, wie noch lange vor der Zeit der Wohnwagen und Wohnmobilherstellung gekühlt wurde… Da reichte schon ein klitschnasses Badehandtuch um den Kühlbehälter. Aber die Verdunstungskälte, die dabei entstand, muss heute ein Gas- oder Elektrokühlschrank erzeugen. Gell Micha, das ist schon witzig, Hitze erzeugt Kälte…

Stimmt, Rosi – und wenn man mal bedenkt, wie lange manche Benutzer die Kühlschranktür offen lassen… Die verlorene Kälte muss immer wieder neu erzeugt werden. Und es gibt Nutzer, die meinen dann, der Kühlschrank wäre kaputt, nur weil die Schlagsahne mal wieder zu wenig kühl ist und schneller einen Stich bekommt.

So ist es, Micha, aber das ist ja deren Sache. Solange alles gut funktioniert, können unsere Leute eben gelassen ihren Urlaub genießen und wir tun mit all unseren Apparaten und Aggregaten das Beste. Wir müssen jedenfalls immer gut funktionieren, dann ist alles in Butter.

Du Rosi, bin ja mal gespannt auf die neuen Zielorte, die unsere Leute sich ausgesucht haben.
Auf deren gemeinsamem Tourenplan steht noch die Blumen-Insel Mainau, bevor es zum Rheinfall weitergeht. Dann zum Wohnmobilstellplatz an der Strandbadstraße in Radolfzell.

Danach nach Überlingen und weiter auf den Wohnmobilstellplatz Tettnang, soll klein, aber recht natürlich sein und – schattig! Außerdem schön ruhig, obwohl der Sportplatz gleich nebenan ist. Guten WLAN-Empfang soll er auch haben für PC-Freaks. Meine Leute kommen vom Laptop kaum weg.

Stimmt, Micha, bei meinen Leuten steht dann der Campingplatz Laimnau- Badhütten auf dem Tourenplan. Danach zum Wohnmobilstellplatz Dorfkrug bei Kressbronn. Und ich freue mich schon auf den fliegenden Bauern in Weißensberg, der mag Wohnmobil-Touris. Kinderlieb und tierlieb ist er auch . Mit den flugwilligen Touris fliegt er übers Allgäu und Bodensee, ja sogar über die Alpen.

Und dann ist der Stellplatz in Scheidegg auf dem Programm. Rosi-Schatz, der liegt direkt beim Kurhaus. Dort wollen unsere Leute mal den Baumwipfelpfad erkunden, denn der ist nur ein paar hundert Meter vom jetzt erweiterten Stellplatz entfernt. Meine Leute freuen sich schon auf die hausgemachten Torten von Frau Rullo, die sind einfach einzigartig. Die kann man nicht nur dort im Kurhaus-Cafe genießen, sondern meine Leute sitzen gerne bei schönem Wetter auch auf der Hochterrasse über dem Kurhausteich, wie ich sie schon jetzt habe erzählen hören.

Ja, und dann nehmen sie sich auch noch Torte mit in meinen Kühlschrank – Micha. Hmm, da läuft selbst mir das Wasser im Kühler zusammen 😉 …

Haha, du bist ja wirklich ein Spaßvogel, Rosi…

Ja Micha, so bin ich eben … Also – dann bis später…

Ja – bis später Rosi…


Stellplatzempfehlungen:

Parkplatz am Schweizer Connyland: www.connyland.ch
Siehe Google-Maps: https://goo.gl/maps/yBuvA
Wohnmobil-Parkplatz vor der Inseln Mainau:
Siehe Google-Maps: https://goo.gl/maps/q2Q4o

Wohnmobilstellplatz an der Strandbadstraße beim Hartplatz des FC Radolfzell in Radolfzell.
Siehe Google-Maps: https://goo.gl/maps/SxUp0
Siehe auch bei Mobilisten.de:
www.mobilisten.de/stellplaetze/deutschland/78315-Radolfzell-Mettnau-Wohnmobilstellplatz.php
GPS-Geodaten: N 47°44’16“ – E 08°58’48“



Na, die Beiden können einem aber auch wirklich den Mund wässerig machen…
Wer Urlaub am Bodensee macht, der darf getrost die mahnende Waage Zuhause aus den Gedanken streichen, denn an jeden der obigen Ziele gibt es jede Menge Gutes zu genießen, jedoch die Torten von Frau Rullo – hmm …
Einfach Spitze!

Vorschau:
Und so geht die Bodensee-Rundreise der Beiden weiter…:

Hast du schon gehört, Rosi?

Nee, was denn, Micha, erzähl mal…

Na ja, du weißt ja, wie unsere Leute sind. Sind sie erstmal in einer Stadt, die ihnen gefällt, dann fällt es ihnen gar nicht leicht, wieder in Bewegung zu kommen. Und so stehen sie tagelang auf ein und demselben Wohnmobil-Stellplatz. Aber, Rosi, ich habe ihnen heute Nacht schöne Träume geschickt, in denen Delfine und Seelöwen die Hauptrolle spielten. Und so haben sie sich heute endlich dazu aufgerafft, mit uns über das schwäbische Meer zu fahren…




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist du ein Mensch? Dann löse die Rechenaufgabe. :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.