Quantenstab im Tank – Kamera auf Tauchstation

Größeres Foto? Ein Klick genügt!

Frei von Stockschimmelbildung im Wassertank!

Mächtig gestaunt haben ich, als meine Kamera und ich auf Tauchstation in den 50 Liter Wassertank unseres Wohnmobils gingen.

Früher füllte ich zur Keimfreiheit und Verhinderung der Bildung von schwarzem Belag im Tank (Schwarzschimmel bzw. Stock) zu jeder vollständigen Wasser-Nachfüllung Silber-Ionen-Pulver Micopur Classic MC 1000 P ein.
Billig ist die kleine Plastikdose auch nicht gerade (zwischen 22 bis 25,- €) aber wehe, wenn das Nachfüllen mal vergessen wird… 😳 Es gibt jedoch noch andere Möglichkeiten für unbelastetes & gesundes Wasser…


Meine bisher letzte und einzige Ausfahrt im 1. Halbjahr 2013 war meine Film-Tour zum Wohnmobilstellplatz Burghausen.
Natürlich auch, um auch die Stadt und die über 1 km lange Burganlage zu filmen. Das war kurz bevor die „große Flut“ auch hier in Bayern wütete.

Also meine Filmtour war vom 15. bis 16. Mai 2013. Das Foto (oben) ist vom 28. Juni 2013 – also 45 Tage nach meiner Rückkehr aus Burghausen. Seitdem stand unser Wohnmobil auf unserem Stellplatz vorm Haus, außer kleinerer Einkaufsfahrten.

Kein
Frischwasser habe ich seitdem nachgefüllt,
Silber-Ionen-Pulver sowieso nicht! Zwischenzeitlich „wachte“ unser „QUANTENSTAB“ über die Reinheit des Restwassers im Tank.

Mein Staunen, von dem ich oben schrieb, war eher ein erleichertes Aufatmen, denn der „QUANTENSTAB“ hält, was er verspricht – bzw sein Hersteller!

Mein obiges Foto ist der Beweis, dass das stehende Wasser nicht dazu geführt hatte, was ich anfangs schon beschrieb.

Hier das sehr interessante Interview mit Dr. Kerl
vom 1. Dezember 2015:

Teil 1:


Teil 2:

Diese beiden Videos sind auch zu finden im Schöpfercafe.de

Hier nun das Video, in dem auch endlich der Name des „Quantenstabes“ öffentlich wird, inklusive der Telefonnummern, Emailadresse und Webseite des Herstellers:

Solltest Du den Entdecker und Bio-Physiker Dr. Kerl anrufen, dann grüße ihn bitte von Familie Wiermann – Danke!
In dem Falle können die AQUAQUANT-Produkte 12 statt 10 Tage getestet werden!


Ob das Wasser keimfrei ist, willst Du nun wissen. Nun, eine Wasserprobe in einem Labor überprüfen zu lassen, ist nicht billig.
Ich habe es bisher (noch) nicht prüfen lassen. Sobald ein Lobortestbericht von meinem Wohnmobil-Tank vorliegt, veröffentliche ich ihn auf Womotipps.de !

Eine Urlauberin hatte Ihren AQUAQUANT mit nach Teneriffa genommen und ihn, wie auch bereits Zuhause praktiziert, an die Zuflüsse in der dortigen Küche gelegt. Nur die Anwesenheit bzw. Kontakt des AQUAQUANT mit der Wasserleitung reicht vollkommen aus !

Sie entnahm dann Wasser, trank es und es schmeckte plötzlich wie Quellwasser, obwohl jenes Wasser aus der gleichen Leitung vorher fast ungenießbar war...
Ihren Kaffee, den sie sich mit diesem AQUAQUANT-Wasser machte, schmeckte plötzlich sehr viel aromatischer als vorher. Genau das Gleiche passierte auch mit weiteren Getränken, die sie mit diesem Wasser zusammenstellte. Auch im nachfolgenden Video ist davon zu lesen.

Dies alles können meine Frau und ich gerne bestätigen!

Obige AQUAQUANT-Besitzerin ging also einen Schritt weiter und schickte eine Wasserprobe in ein Labor.
Der Bericht ließ nicht nur sie, sondern auch
die Loborangestellten staunen – Resultat: ALLES auf Null, also völlig keimfrei!!!

Dieser Bericht kann beim Hersteller (in München) eingesehen, bzw. angefordert werden! Er ist übrigens Biophysiker, kennt sich also sehr gut mit Quanten-Phänomenen aus.


Für diejenigen, die bis hier interessiert meinem Artikel gefolgt sind und noch weiterlesen möchten, gebe ich nun noch mehr von unseren eigenen Erfahrungen  mit dem AQUAQUANT und über weitere Produkte des genialen Entdeckers Herrn Dr. Kerl bekannt.

Vielleicht fragst Du nun: Warum kann ich den AQUAQUANT nicht in einem Geschäft kaufen oder im Versandhandel?
Gegenfrage:
Würdest Du soetwas, was Du unter Umständen ohnehin für fast unglaublich hältst, in einem normalen Geschäft finden?
Würdest Du dem Verkäufer glauben, was der AQUAQUANT kann…?
Also, probieren geht über studieren, dass hatte sich immer schon bewährt!

Der Münchener Hersteller schickt seine Produkte bei Anfrage für zehn Tage (und wie oben schon erwähnt, bei unserer Namensnennung Familie Wiermann, für zwölf Tage) zur Ansicht bzw. zum Testen. Sagen Dir die Produkte nicht zu, kannst Du alles per eigener Portokosten wieder zurückschicken, das war’s.

Zu meiner Frau und mir:
Oben war schon kurz zu lesen, dass wir den AQUAQUANT kennenlernten, als wir als Seminargeber (siehe www.matrix-korrektur.de) nach Heiligenblut am Großglockners ins schöne österreichische Kärntener-Land fuhren. Allerdings hatte mich kurz vorher eine Lungenentzündung „erwischt“, die fast zur Absage führte.

Kurze Zeit vorher war der Biophysiker Dr. Kerl in Heiligenblut und hinterlies den AQUAQUANT nicht nur für das große Gästehaus Schober und für dessen Wasserleitungen einen 26 cm langen AQUAQUANT. Auch einen Dusch-AQUAQUANT übergab er der Gästehaus-Besitzerin zum Testen für die Hotelgäste, sowie einen 13 cm langen AQUAQUANT. (Siehe selbst unter AQUAQUANT.de)

Zwischenfrage:
Warum ist der AQUAQUANT für Hotels und ähnliche Gebäude, wie Kranken- und Gesundungshäuser, Sanatorien, Wellnessanlagen u.v.a.m. interessat
, ja sogar auch für große Fahrgastschiffe?

Antwort:
Der AQUAQUANT beeinflusst den Kalk und auch den Rost in den Leitungen, entrostet die Leitungen und lässt den Kalk an den Leitungs-Innenwänden und auch in den Aufheizgeräten (Beuler) nach und nach kalkfrei werden (wie im Video oben zu sehen).

In den Beulern findet man nach einer gewissen Zeit den Kalk auf dem Boden im Gerät. Nach und nach wird der nicht mehr bindungsfähige Kalk aus den Leitungen geschwemmt. Der Kalk ist also zwar immer noch im Wasser vorhanden, jedoch in einer viel feineren Struktur.
Alles Weitere erklärt
Dir der Entdecker dieses Phänomens am Telefon! (im Video zu sehen oder auf AQUAQUANT.de).

Es gibt noch viel mehr zu berichten, jedoch wieder zurück nach Heiligenblut:

Ich schlief nachts mit dem kleineren AQUAQUANT, duschte jeden Morgen mit dem quantisierten Quellwasser aus der Leitung und fühlte mich trotz Seminartätigkeit recht frisch – und die Lungenentzündung verabschiedete sich, noch während wir dort in Österreich waren.

Meine Meinung:
Ich sehe den AQUAQUANT als einen Vermittler und Verstärker für die Eigenheilkräfte.
Wer sich ein wenig mit der Korrektur in der Quanten-Matrix auskennt, der weiß, dass schon die hawaiianische Urbevölkerung
die Kahuna diese Matrix-Heilung angewandt hatten, die nun mehr und mehr Bekanntheit auch in unseren Regionen bekannter wird, mehr hierzu auf unserer speziellen Website.

Jedoch beim Hersteller funktioniert das etwas anders, wie bei den Kahunas, aber WIE genau, das verrät er weder uns, noch Dir… 😉 Das ist und bleibt sein Geheimnis!

Der AQUAQUANT hat nichts mit Magnetismus, noch mit Energie-Übertragung oder ähnlichem zu tun. Es ist nichts esotherisches.
Das Wort Mysterium, wie im nachfolgenden Video geschrieben, hat nur die Bedeutung, dass es ein Geheimnis ist.

Hier sind die geheimnisvollen Quanten im Spiel!
Wer also mehr darüber erfahren möchte, der sehe sich mal diese Video-Animation an, aber bitte bis zum Schluss, an dem eine sehr wichtige Aussage gemacht wird! Mag ja sein, dass hierdurch ein wenig mehr Verständnis betreffs der Quanteneigenschaften entsteht – oder u.U. noch mehr Verwirrung.. 😉 ..:

Pfanzenwachstums-Steigerung:
Allerneueste Erkenntnisse hat der Hersteller nachzuweisen in der Veränderung des Wachstums von Pflanzen, was wiederum auf seiner Webseite nachzulesen ist und auch im Video zu sehen ist (Philodendron).
Es beim Hinzufügen des AQUAQUANT in der Pfanzenerde für einen bestimmten Zeitraum kam es zu einen beachtlichen Wachstums-Schub!

Dies sollte erst einmal genügen. Mehr erfährst Du bei Bedarf durch eine Anfrage an mich unten im Kommentarfeld.

Warum ich bereits den 3. Artikel über den AQUAQUANT schreibe?
Weil ich meine Begeisterung weitergeben möchte und weil es mir Freude macht, auszuprobieren, wofür und wo überall man diesen genialen Veränderungshelfer noch einsetzen kann.
Ich halte Sie über meine Erkenntnisse auf dem Laufenden!

Mehr über AQUAQUANT in diesen Artikeln:

  1. Trinkwasser-Qualität im Wassertank
  2. Das Geheimnis im Wassertank..

  3. Ist das Wassersystem in meinem Wohnmobil okay?

  4. Munddusche im Wohnmobil

     

Reisefreundige Grüße
von Peter

 



11 comments

  1. Elke scheubeck sagt:

    Hallo Herr Wiermann,
    könnten sie mit Bitte Bezugsquellen und weitere Infos über den Quantenstab schicken?
    Wir haben auch seit etwa 9 Monaten ein enorm Camp. Viele Grüße Elke Scheubeck

    • Hallo Frau Scheubeck,
      eine private Email mit den angeforderten Infos ist an Sie unterwegs!
      Für alle weiteren Leser nun diese Info:
      In allen Artikeln über den Quantenstab (Suchmaschinenbegriff „Quantenstab“) ist seit Mitte Dezember 2014 ein Video von AQUAQUANT eingebaut. Die Telefonummern, die Emailadresse und die Webseite sind im Video immer wieder zu sehen! Grüßt bitte / grüßen Sie bitte Dr. Kerl von Fam. Wiermann, denn dann kannst Du / können Sie die AQUAQUANT-Produkte 12 statt 10 Tage testen.
      Beste Grüße von Peter Wiermann

  2. Peter Kühnau sagt:

    Guten Morgen Herr Wiermann,

    auch ich würde gern mehr über den Quantenstab, seine Preise und die Bezugsadresse erfahren.

    Liebe Grüße

    P. Kühnau

    • Besten Dank für Ihr Interesse, Herr Kühnau,
      die antwort kommt, wie auch bei den anderen Interessenten, privat zu Ihnen.
      Liebe Grüße von Peter Wiermann

      • Gabriele Wiora sagt:

        Hallo Herr Wiermann,
        Auch wir interessieren uns sehr für den Quantenstab. Wir haben ein neues „gebrauchtes“ Womo gekauft und würden bezügl. Des Wassers auf der sicheren Seite sein. Infomaterial wäre toll.
        Viele Grüße
        Gabriele Wiora

  3. Becker sagt:

    Muss dieser Quantenstab ständig im Wassertank liegen? Wie hebe ich ihn im nicht frostgeschützten WoMo-Tank auf?
    Wo kann ich ihn bestellen? Zu welchem Preis?

  4. Gisela Andreeßen sagt:

    Hallo Herr Wiermann,

    ich bin neugierig geworden und möchte mehr über den Hersteller, seine Webseite und die Preise dieses phänomenalen “QUANTENSTAB’s” erfahren.
    Habe auch immer Angst, dass unser Wasser im Mobil Keime hat, die dort nichts zu suchen haben.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichem Gruß

    Gisela Andreeßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist du ein Mensch? Dann löse die Rechenaufgabe. :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.