Womo-Geflüster 1 – Das Oppenheimer Geheimnis

„Hast du schon gehört?
Nee – was denn, erzähl mal Rosi!“


„Na, dass Oppenheim unterhöhlt ist, wie ein Schweizer Käse.“

Wer sich dort auf dem Womostellplatz „Festwiese“ im links-rheinischen Oppenheim unterhält, das kannst du dir, lieber Leser, sicher schon denken. Genau, die zwei putzig bunten Womos Rosi & Micha aus dieser romantischen und altertümlichen Stadt, in der es ja angeblich sogar einen Krötenbrunnen geben soll. Aber hör‘ einfach weiter zu und lass dich überraschen, worüber die beiden sich außer Bodenständiges noch an Heimlichkeiten auszutauschen haben…

„So so, Schweizer Käse…! Rosi, diese Löcher hab ich aber noch nie gesehn!
Na ja, ist ja auch kein Wunder, du als Womo kämst dort sowieso nie rein, haha!“  😆

„Ja ja, Micha, du nun wieder, aber du bist ja auch nicht gerade als Maulwurf auf die Welt gekommen, hihihi…!“  😆

„Rosi-Schatz, dann überlassen wir das mal unserer Besitzern, gell!?!

„Och, jetzt interessiert’s mich aber doch, der Schweizer Käse unter der Stadt, Micha!“

„Also Rosi, hör gut zu:
In ihrer Geschichte wurde Oppenheim häufig zerstört. Die Stadt wurde auf Asche und Lehmresten immer wieder neu aufgebaut. Die geführten Begehungen lassen die vergessenen Kelleranlagen des frühen Oppenheims als eine historische ’Stadt unter Stadt’ lebendig werden!“

„Wow, du hättest Touristenführer werden sollen, Micha. Toll, wie du das erzählst, nun hätte ich doch Lust, mal eine Führung…., ach ja, das geht ja nich…, schade!“

„Rosi, guckst du Fotos von unseren Besitzern, wenn sie die nach den Besichtigungen auf dem Tisch ausgebreitet haben!“

„Okay, mach ich. Ideen hast du, genial Micha!“

„Aber, Micha, kannst du mir mal sagen, warum die mit uns hier die ganze Zeit auf unserem Oppenheimer Womostellplatz rumstehen, anstatt uns mal was anderes sehen zu lassen?“

„Klar Rosi, kann ich dir das sagen: Sie lieben unseren Rheinhessen-Wein und eben ihre Heimatstadt und den Rhein.“

„Also Micha, mir ist schon ganz langweilig vom Reifen in die Kotflügel stehen, sie sind schon fast platt. Aber mal was anderes.
Hast du gestern die beiden neuen Nachbarn aus dem Womo nebenan gehört? Die waren doch echt enttäuscht nach ihrem Altstadtrundgang, weil sie den weltbekannten Krötenbrunnen nicht gefunden haben“.

„Nee – Rosi, erzähl mal, haben die tatsächlich einen Brunnen gesucht?“

„Ja, sag ich doch, Micha!“

„Rosi-Schatz, ich lach mich platt – oh, lieber doch nich, platt bin ich ohnehin schon fast vom ewigen Rumstehen hier!“

„Micha, du – sag mal…, ich hab wohl im Oppenheimer Heimatunterricht nicht zugehört, als es um den Oppenheimer Krötenbrunnen ging, ähm, kannst du mich mal aufklären?“

Hahaha, Oppenheimerin und keine Ahnung von nix…, Rosi!“

„Micha, nu tu ma nich so allwissend und sag schon – ja…?!“

Also Rosi, dann will ich mal nich so sein. Also…, es ist kein Brunnen aus rötlichem Stein, wie er hier üblich ist, sondern so nennt man hier schon sehr lange einen Wein, genauer eine Rebstock-Art mit einer bestimmten Geschmacksnote. Und dieser Wein wird hier in den Weinbergen gepflegt, gehegt und nach viel Sonnentagen dann geerntet…!“

„Okay, okay Micha, danke, das reicht schon, ich trinke lieber Diesel. Wein wäre wohl mein Lebensende, könnte mein Herz nicht vertragen. Überlasse ich lieber unseren Besitzern. Die wissen ja, bei welchen Weingütern sie ihn bekommen!“

„Genau – Rosi!“

„Du Rosi, in meinem Innern gehen die Rollos runter. Mein Kapitän und sein Herzilein wollen schlafen gehen, wir sollten uns morgen weiter unterhalten, haben dann ja wieder neuen Gesprächsstoff!“

„Meinste, Micha? Na dann bis morgen – und schlaf gut!“

„Ebenfalls, Rosilein, aber ich kann noch nicht schlafen, werde noch ein wenig lauschen, hahaha!“

Ich kann dir jetzt schon sagen – das wird spannend, was die beiden in dieser Nacht so erlebten. Und dann heißt es wieder:
„Hast du schon gehört? – Nee – was denn, erzähl mal!“ ;-)))

Bis dahin – träume auch du schön und … lass es dir gut gehen!

Dein Womo-Flüsterer
Klaus-Peter


 

PS:
Kleiner Vorspann gefällig …?:

„Sag mal Micha, du hast aber ein unruhige Nacht hinter dir…“
„Wie kommst du denn auf sowas, Rosi?“

„Na ja, bist ganz schön hin und her geschaukeltm, und gerumpelt hat es in deinem Innern…, Micha. Hast du dich nicht gut gefühlt?“
„Ich schon, mein Rosi-Schatz, aber…

Fortsetzung folgt hier:
Womo-Geflüster 2 – Der Oppenheimer Poltergeist

 

Anmerkung:
Das Copyright der Womo-Grafiken liegt beim Eigentümer und Betreiber der Webseite www.womoland-oppenheim.de.
Sie sind mir freundlicher- und dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt worden durch den Platzbesitzer & Platzbetreuer Herrn Bachi.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist du ein Mensch? Dann löse die Rechenaufgabe. :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.