Cooles Womo

Ein Wohnmobil der besonderen Art,
das immer noch Aufmerksamkeit erregt, unser

HEKU-Car-Camp


„Das Wohnmobil einer neuen Dimension“
… so nannte es ab 1990 der Hersteller HEKU –
http://www.heku-fahrzeugbau.de


Ein erstaunter Mobilist nannte es “cooles Womo”. ;-)
Wir standen im April 2012 damit auf dem Womostellplatz Tettnang.
Heute kann ich es ja sagen, wer unser Car-Camp so nannte:
Markus Löhrer von womoclick.de, der Stellplatz-Filmer aus der Schweiz.
Also gewissermaßen ein Kollege von mir 😉 …

Natürlich stehen wir jährlich dort immer wieder mal, die Tettnanger
kennen uns schon.

Es ist übrigens ein kleiner und ruhiger stadtnaher Platz mit ausgezeichnetem Handy-Empfang (Internet). Grund ist die unmittelbare Nähe Firma AVIRA (= Internet-Security-Programme-Hersteller). Das neue Gebäude mit eigenem Sendemast steht direkt am angrenzenden Sportplatz.

Weiter mit unserem „coolen Womo”…

Wer diese Webseite seit Bestehen 2012 kennt, der hat sicher auch
diesen Artikel gelesen und unser erstes “richtige” Klein-Wohnmobil gesehen = VW-Camping-Bulli T3.

Campingbus

Unser 1. Wohnmobil – Camping-Bulli T3

Ich schwärmte damals für diese kleinen Womos (Bullis) mit viel Platz im Innern und seine pkw-parkplatz-freundlichen Außenmaße. Es hatte trotz sehr gutem Ausbau leider nur ein schwaches Herz: 50 PS.
Jedoch mehrmals die Wasserkuppe hinauf an der steileren Südseite
(im Hintergrund sichtbar), hat ihm scheinbar sein Herz angeknackst.
Auf dem Weg nach Kiel blieb er am Rande der Autobahn liegen.



Das ist ein Alptraum für jeden Mobilisten, wenn sein Womo vom ADAC o.ä. aufgeladen wird. Ja, ein gleichwertiges Herz wurde transplantiert, jedoch stärker ging es wegen der Motor-Aufhängung nicht… 😥

Meine Frau liebäugelte Anfang der 90-iger-Jahre auf einer Wohnmobilmesse in der Bremer Stadthalle mit dem dort ausgestellten Car-Camp von HEKU.
Und es wurde dann auch zu meiner großen Liebe. Ja, sogar einer so großen Liebe, dass ich vorerst noch ohne eigenes Car-Camp einen Freundeskreis gründete. Wozu? Richtig…., um Besitzer mit Ihren Erfahrungen kennen zu lernen!

So bildete sich eine Car-Camper-Gemeinschaft seit April 1994, die sich ein bis zwei Mal jährlich in verschieden Bundesländern traf.

Das 1. Treffen 1994 mit nur 9 Car-Camps war am Fuße der Wasserkuppe in der Rhön.

Das 2. Treffen 1996 war das einmalig größte Treffen auf dem Campingplatz in Claustal-Zellerfeld. Es kamen damals 28 HCCs.
Leider gab es zu dem Zeitpunkt noch keine Quadrocopter, um die Szenerie von oben zu sehen…

Wir selbst hatten dann zum 3. Treffen  1996 unser eigenes HCC und sind immer noch glücklich damit, weil es eben beides bietet, Wohnraum und separatem Pkw.

Die ganze „Geschichte“ steht hier.
Der Ab- und Anbau dauert zwischen 20 und 30 Minuten.

Im August 2013 war das vorerst letzte Treffen auf einem Campingplatz bei Koblenz.
Ob es weitergeht …?

AW: Ja, „im Stillen“ treffen sich immer noch einige aus dem alten HCCFK!


Hier eine Bilderserie der bisher gebauten HCC-Typen:

v.l.n.r.: Opel-Astra J, Astra H, beide mit HCC II Astra F, Kadett GSI, beide mit HCC-I
Klicke zur Vergrößerung aufs Bild!

 

 


Mehr zur Löschung von der alten Webnseite siehe hier:
 www.das-hab-ich-ja-noch-nie-gesehn.de 

Achtung:
Die Hobby-Webseite www.das-hab-ich-ja-noch-nie-gesehn.de über unser „cooles Womo“ HEKU-Car-Camp hat nun ein „neues Zuhause“ bei: https://womotipps.de/car-camp

Diese Car-Camp-Seite wird nach und nach dort im „abgespeckten Rahmen“ wieder neu aufgebaut – Die wichtigsten Unterseiten „stehen“ wieder, die unwichtigeren Seiten warten noch aufs Erneuern, so dass die dortigen aktuellen Links wieder funktionieren können.

Lass es Dir gut gehen – es grüßt Dich
Klaus-Peter

 



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist du ein Mensch? Dann löse die Rechenaufgabe. :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.