Hilfe – der Kühlschrank ist voll!

Größers Bild? – Ein Klick genügt! Foto: Womotipps.de

Einkauf erledigt – jedoch der Kühlschrank ist voll!

Hilfe – was nun…? Guter Rat ist nicht teuer, sondern alles was Sie nun brauchen sind nasse Tücher und nach ein paar Stunden das Wiederanfeuchten.

Der Wecker Ihres Handys sagt Ihnen dann schon Bescheid (!), wann es wieder so weit ist… :-D.
Das kennen Sie doch sicher auch, wenn Sie mit “knurrendem Magen” eingekauft haben und der Einkaufswagen wieder einmal voller geworden ist, als beabsichtigt. Der Kühlschrank Zuhause mag zwar ein wenig mehr aufnehmen können, als der in Ihrem Wohnmobil (!?), jedoch – wo soll nun die Kühlware ein cooles Plätzchen finden? 😮

Genau – unter einem  fast tropfnassen Handtuch, wie schon auf ähnliche Weise im Artikel “Marmelade im Schlafrock beschrieben.

Ich persönlich habe mal vor vielen Jahren im Hoch-Sommer im Kofferraum eine Palette verschiedener Frucht-Joghurts über eine Strecke von 500 km transportiert und als ich am Zielort unter dem nassen Handtuch die Joghurtbecher abtastete, waren sie noch immer genauso kühl, wie bei Fahrtantritt.
Es mag zwar ein wenig altmodisch anmuten, Speisen auf diese coole Art “bei Laune”, also frisch zu halten, aber wozu die Lichtmaschine des Autos noch zusätzlich mit einem elektischen Kühlbehälter zum schon laufenden Ventilator oder Klimaanlage belasten. Ein nasses Handtuch über das Kühlgut tut es auch!

Außerdem habe ich beim Abtauen des Kühlschrankes im bereits warmen Monat Juni einen Großteil des Kühlgutes, das keinen Platz mehr in den Kühlbehältern fand, genauso behandelt →  auf dem Esszimmertisch mit einem nassen Badehandtuch zugedeckt. Also – keine Panik, wenn mal der Kühlschränke Zuhause oder im Wohnmobil ausgefallen. Eine Zeit lang können Sie die elektrische Kühlung durch Wasserkühlung/Verdunstungskälte aufrecht halten!

Unsere Großeltern haben vor der Technisierung ihre Speisen in ähnlicher Art und Weise kühl gehalten…?

Und nun – nur die Ruhe, wenn der Kühlschrank mal nicht alles aufnehmen kann. Erinnern Sie sich dann wieder an diesen Artikel. Danke fürs Lesen!

Und allzeit guten Appetit wünscht Ihr Tippfinder
Peter Wiermann

 

Hinweis:
Ist die Sonneneinstrahlung durch die Wohnmobil-Fenster zu stark?
Abhilfe lesen Sie im Artikel: “Blattgold fürs Womo oder goldener Sonnenschutz

Sollten Sie ähnliche Ideen haben oder bereits ausgereiftere “coole Kühlungs-Methoden”, dann freue nicht nur ich mich über Ihren Kommentar unter diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bist du ein Mensch? Dann löse die Rechenaufgabe. :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.