Energie ist alles – ohne sie ist alles nichts

Hallo Freude von Womotipps.de – es ist mal wieder so weit…
Die Gasflaschen sind aufgefüllt für die kalten Nächte im Winter.

Wohl dem, der ein Wohnmobil mit beheiztem Doppelboden hat und vielleicht sogar eine ALDE-Wasserheizung.

Einige von euch können sich sicher noch erinnern, glückliche Eigner eines VW-Camping-Bulli’s zu sein – Typ 3 oder auch älter.

Wir wollten mithalten mit den „richtigen Wohnmobilen“, die auch im Winter auf Tour sind. Nur wunderten wir uns, warum die Gasflaschen bei uns so schnell leer waren und das Heizungsgebläse den kleinen Raum des Bulli’s kaum warm bekam.


Schnell war die einzige Batterie an Bord „leer gelutscht“ und bei eiskalten Nächten drohte eine knallrote Nase mit Eiszapfen… Und nicht nur das, denn den Camping-Bulli wieder zu starten war gleich Null. Tja, mit Batteriewächter wäre das wohl nicht passiert… 😕  😳 

Tja, das waren noch Zeiten, wo wir in solchen nicht isolierten „Möchtegern-Womos“ uns dennoch glücklich fühlten. 😛

Und überhaupt – ein dicker Doppelschlafsack und das dichte Aneinanderkuscheln machte den Heizungsausfall wieder wett… 😳 

Moderne Heizungstechnik und beste Isolierung hin und her. Alles kostet Geld und die Technik sowohl in einem modernen Wohnmobilaufbau, als auch im heutigen VW-Camping-Bus wird immer komplexer.

In einem Gespräch mit einem Wohnmobilbesitzer kamen wir auf das Thema PLATINEN, also moderne Steuer-Elektronik. Ich erfuhr von ihm, dass alle Platinen der heutigen modernen Fahrzeug, ob Wohnmobil oder Pkw nur 10 bis 15 Jahre halten. Halten sie länger, stellt sich die Frage, ob derartige Steuerplatinen überhaupt noch vorrätig sind.

Dumme Sachen – stimmt’s!?

Da braucht man einen sehr gut geschulten Elektroniker, der Ersatz schafft, damit man mit seinem Pkw oder Wohnmobil doch noch weiterfahren kann.



Sollbruchstellen

Ich weiß, es ist nicht gerade ein aufbauendes Thema, was ich hier anschneide, jedoch habe ich mir meine Gedanken darüber gemacht.
Steuerplatinen-Vorräte anlegen wäre m.E. Unsinn und irgendwie unrentabel.
Allerdings würden jene Ersatzteile nach einiger Zeit der Verknappung am Markt viel mehr wert sein, als heute, nur wer bezahlt einem derartigen „Hamster-Ersatz“…?

Eigene Erfahrung mit Platinen bzw. Steuerelektronik
Es war einmal…
Scherz beiseite, denn bei folgendem Erlebnis war mir nicht zum Lachen:

Mit Wohnmobilfreunden waren wir gemeinsam auf Tour. Es lag Schnee, also mussten die Heizungen kraftvoll arbeiten. In unserem Womo lief alles bestens,
aber im Wohnmobil gleichen Typs fiel plötzlich die Heizung aus. 230-Volt-Anschluss war am Platz vorhanden, aber ein elektrisches Heizgerät war bei keinem an Bord.

Ich kam also auf die Idee, die Gas-Mini-Sicherung für unseren Freunde in unserer Steuer-Elektonik für das Heizungsgebläse einer Truma 1800 auszubauen und bei ihnen einzubauen. Wir wollten ohnehin nach Hause fahren.




 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bist du ein Mensch? Dann löse die Rechenaufgabe. :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.